Domain inkassodeutschland.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt inkassodeutschland.de um. Sind Sie am Kauf der Domain inkassodeutschland.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte und Fragen zum Begriff Inkassodeutschland:

Aufkleber mit Piktogramm "Mahnung" (60x30 mm - 250 Stück
Aufkleber mit Piktogramm "Mahnung" (60x30 mm - 250 Stück

Aufkleber 60x30 mm (Druckfläche 54x26 mm), inklusive Digitaldruck 4-farbig Mahnung 250 Stück auf Rolle im Spenderkarton, 1200 dpi, Haftpapier mit fest haftendem Acryl-Klebestoff Organisationsetiketten für diverse Kennzeichnungen Die Organisationsetiketten " Mahnung " in der praktischen Spenderbox mit passendem Piktogramm sind hilfreich für jeden Büroalltag. Sie sind selbstklebend.

Preis: 14.50 € | Versand*: 3.60 €
Schoch, Niklas: Die Folgen der Tilgung der gesicherten Forderung bei Hypothek und Grundschuld
Schoch, Niklas: Die Folgen der Tilgung der gesicherten Forderung bei Hypothek und Grundschuld

Die Folgen der Tilgung der gesicherten Forderung bei Hypothek und Grundschuld , Bücher > Bücher & Zeitschriften

Preis: 17.95 € | Versand*: 0 €
Der Tod Zahlt Alte Schulden / Südtirolkrimi Bd.6 - Ralph Neubauer  Kartoniert (TB)
Der Tod Zahlt Alte Schulden / Südtirolkrimi Bd.6 - Ralph Neubauer Kartoniert (TB)

Ein Mann verschwindet spurlos. Ein spektakulärer Reitunfall gibt Rätsel auf. Eine Geschichte die aus der Vergangenheit kommt und die Gegenwart ausleuchtet. Commissario Fabio Fameo ermittelt vor der Kulisse des Oswald-von-Wolkenstein-Ritts. Dabei bekommt er unerwartet Konkurrenz. Das Geschehen reißt alte Wunden auf. An heikle Seilschaften soll angeknüpft werden. Wer das verhindern will kommt zu Schaden. Die Tragik des Falls rührt aus Südtirols Geschichte her und findet ihr Ende in der mythischen Landschaft des Schlerngebiets.

Preis: 12.90 € | Versand*: 0.00 €
Forderung - John Grisham  Taschenbuch
Forderung - John Grisham Taschenbuch

Ein hochaktueller Roman um Profitgier Betrug und Rache - John Grisham ist ein meisterhafter Erzähler Sie wollten die Welt verändern als sie ihr Jurastudium aufnahmen. Doch jetzt stehen Zola Todd und Mark kurz vor dem Examen und müssen sich eingestehen dass sie einem Betrug aufgesessen sind. Die private Hochschule an der sie studieren bietet eine derart mittelmäßige Ausbildung dass die drei das Examen nicht schaffen werden. Doch ohne Abschluss wird es schwierig sein einen gut bezahlten Job zu finden. Und ohne Job werden sie die Schulden die sich für die Zahlung der horrenden Studiengebühren angehäuft haben nicht begleichen können. Aber vielleicht gibt es einen Ausweg. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit nicht nur dem Schuldenberg zu entkommen sondern auch die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen. Ein geniales Katz- und Mausspiel nimmt seinen Lauf.

Preis: 10.99 € | Versand*: 0.00 €

Warum hat die PayPal-Zahlung nicht funktioniert und es wurde keine Fehlermeldung angezeigt?

Es gibt verschiedene mögliche Gründe, warum die PayPal-Zahlung nicht funktioniert hat und keine Fehlermeldung angezeigt wurde. Es...

Es gibt verschiedene mögliche Gründe, warum die PayPal-Zahlung nicht funktioniert hat und keine Fehlermeldung angezeigt wurde. Es könnte sein, dass es ein technisches Problem auf Seiten von PayPal gab, zum Beispiel eine vorübergehende Störung des Systems. Es ist auch möglich, dass es ein Problem mit der Verbindung zwischen dem Zahlungsanbieter und der Webseite gab, was dazu führte, dass die Fehlermeldung nicht angezeigt wurde. Es könnte auch sein, dass es ein Problem mit den eingegebenen Zahlungsinformationen gab, zum Beispiel eine ungültige Kreditkartennummer oder ein abgelaufenes Ablaufdatum.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie lange Frist bei Mahnung?

"Wie lange Frist bei Mahnung?" bezieht sich auf die Frist, die einem Schuldner gesetzt wird, um eine ausstehende Zahlung nach Erha...

"Wie lange Frist bei Mahnung?" bezieht sich auf die Frist, die einem Schuldner gesetzt wird, um eine ausstehende Zahlung nach Erhalt einer Mahnung zu leisten. Die Länge dieser Frist kann je nach Land, Vertrag oder Vereinbarung variieren. In der Regel beträgt die Frist jedoch zwischen 7 und 14 Tagen. Es ist wichtig, dass die Frist angemessen ist, damit der Schuldner ausreichend Zeit hat, die Zahlung zu leisten. Andernfalls kann der Gläubiger weitere rechtliche Schritte einleiten, um die Zahlung einzufordern. Es ist ratsam, die genaue Frist in der Mahnung klar und deutlich zu kommunizieren, um Missverständnisse zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Frist Mahnung Zahlung Fälligkeit Verzug Fristsetzung Forderung Rechnung Inkasso Zahlungsfrist

Welche Steuerlast tragt ihr für die Generation vor euch, die Schulden gemacht hat?

Als KI habe ich keine persönliche Steuerlast, aber ich kann dir sagen, dass die Steuerlast einer Generation von vielen Faktoren ab...

Als KI habe ich keine persönliche Steuerlast, aber ich kann dir sagen, dass die Steuerlast einer Generation von vielen Faktoren abhängt, wie zum Beispiel der Höhe der Schulden, der wirtschaftlichen Situation und den politischen Entscheidungen. Es ist wichtig, dass die Regierung verantwortungsvoll mit den Finanzen umgeht, um die Steuerlast für zukünftige Generationen zu minimieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum akzeptiert Bird E-Roller die Zahlung mit PayPal nicht mehr?

Bird hat möglicherweise beschlossen, die Zahlung mit PayPal nicht mehr zu akzeptieren, um Kosten zu senken oder um sich auf andere...

Bird hat möglicherweise beschlossen, die Zahlung mit PayPal nicht mehr zu akzeptieren, um Kosten zu senken oder um sich auf andere Zahlungsmethoden zu konzentrieren, die für das Unternehmen rentabler sind. Es könnte auch sein, dass es Probleme oder Schwierigkeiten mit der Integration von PayPal gab, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Es wäre am besten, sich direkt an Bird zu wenden, um eine genaue Antwort auf diese Frage zu erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Warum wir unseren Eltern nichts schulden (Bleisch, Barbara)
Warum wir unseren Eltern nichts schulden (Bleisch, Barbara)

Warum wir unseren Eltern nichts schulden , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: Nachdruck, Erscheinungsjahr: 20180219, Produktform: Leinen, Autoren: Bleisch, Barbara, Auflage/Ausgabe: Nachdruck, Seitenzahl/Blattzahl: 208, Keyword: Alternde Gesellschaft; Altersheim; Bertrand Russell; Beziehung; Beziehungen; Bindung; Byung-Chul Han; Demenz; Die Kunst des Liebens; Dieter Thomä; Enttäuschung; Erich Fromm; Erwartung; Ethik; Eva Illouz; Familie; Familienbeziehung; Geschwister; Glück; Gutes Leben; Kinder; Liebe; Michael Bordt; Moral; Moralphilosophie; Mutter; Partner; Partnersuche; Pflege; Pflicht; Philosoph; Philosophie; Philosophin; Rente; Resilienz; Richard David Precht; Rüdiger Safranski; Schweiz; Svenja Flaßpöhler; Ursula von Arx; Vater; Wilhelm Schmid; Wolfram Eilenberger, Fachschema: Beziehung (psychologisch, sozial) / Eltern u. Kind~Eltern-Kind-Beziehung~Kind / Eltern-Kind-Beziehung~Philosophie / Gesellschaft, Politik, Staat~Psychologie~Soziologie / Familie, Jugend, Alter~Sozialwissenschaften~Wissenschaft / Sozialwissenschaften, Fachkategorie: Soziale und politische Philosophie~Umgang mit dem Altern~Ratgeber, Sachbuch: Psychologie~Ratgeber: Eltern~Psychologie, Fachkategorie: Soziologie: Familie und Beziehungen, Text Sprache: ger, Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co., Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co., Verlag: Hanser, Carl, Länge: 211, Breite: 131, Höhe: 25, Gewicht: 339, Produktform: Gebunden, Genre: Sachbuch/Ratgeber, Genre: Sachbuch/Ratgeber, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover, Unterkatalog: Lagerartikel, WolkenId: 1710391

Preis: 18.00 € | Versand*: 0 €
Die Kunst  Seine Schulden (Nicht) Zu Begleichen - Anonymus  Kartoniert (TB)
Die Kunst Seine Schulden (Nicht) Zu Begleichen - Anonymus Kartoniert (TB)

Die Kunst seine Schulden (nicht) zu begleichen ist wenn es nach dem Verfasser dieses Handbuchs geht eine der Grundlagen der sozialen Ordnung. Das Buch das als postum veröffentlichter Ratgeber eines gerissenen Onkels des Herausgebers präsentiert wird der die Wirren der Revolution von 1789 überstanden hat indem er sich elegant vor seinen Gläubigern drückte predigt die Tugenden der ewigen Verschuldung für Privatpersonen und Nationalstaaten gleichermaßen. »Je mehr Schulden umso mehr Kredit; je weniger Gläubiger umso weniger Geldquellen.« Leider bleiben viele Gläubiger hartnäckig unaufgeklärt über die Vorteile die sich daraus ergeben dass sie ihr Geld nie zurückerhalten - weshalb dieses Buch die Schuldner ermutigt ein ganzes Arsenal von Techniken und Tricks zu mobilisieren die von der Wahl der richtigen Wohnung bis zur genauen Kenntnis aller rechtlichen Schlupflöcher reichen um sicherzustellen dass die Kreditwirtschaft weiterhin so funktioniert wie sie es soll.Und so handelt dieses hier vollständig neu übersetzte und kommentierte 1827 anonym erschienene Buch das bisher oft dem zeitlebens hochverschuldeten Honoré de Balzac zugeschrieben wurde auch gar nicht davon seine Schulden zu begleichen sondern davon sich die Gläubiger möglichst effektiv vom Halse zu halten. Voller Ironie und Witz ist dies der ideale Ratgeber für alle die zwar über ihre Verhältnisse aber immer noch nicht angemessen leben.

Preis: 20.00 € | Versand*: 0.00 €
Verzug im Sachenrecht. (Schwerdtner, Eberhard)
Verzug im Sachenrecht. (Schwerdtner, Eberhard)

Verzug im Sachenrecht. , Eine rechtssystematische und rechtsdogmatische Untersuchung über die Anwendbarkeit der schuldrechtlichen Verzugsvorschriften auf dingliche Ansprüche. , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Erscheinungsjahr: 19730212, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Schwerdtner, Eberhard, Seitenzahl/Blattzahl: 226, Fachschema: Anspruch (juristisch) - Ersatzanspruch~Sachenrecht~Schuld - Unschuld - unschuldig~Privatrecht~Zivilgesetz~Zivilrecht, Warengruppe: HC/Privatrecht/BGB, Fachkategorie: Rechtswissenschaft, allgemein, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: Duncker & Humblot, Verlag: Duncker & Humblot, Länge: 233, Breite: 157, Höhe: 13, Gewicht: 352, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 49.90 € | Versand*: 0 €
Busch, Sarah Anna: Förderung und Forderung von Erwachsenen mit Asperger-Syndrom in der Arbeitswelt
Busch, Sarah Anna: Förderung und Forderung von Erwachsenen mit Asperger-Syndrom in der Arbeitswelt

Förderung und Forderung von Erwachsenen mit Asperger-Syndrom in der Arbeitswelt , Bachelorarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Psychologie - Arbeit, Betrieb, Organisation, Note: 1,8, Hochschule Harz - Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) (Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Wirtschaftspsychologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Suche nach geeigneten Tipps und Hilfestellungen für arbeitende Menschen mit Asperger-Syndrom stößt schnell an Grenzen, da es kaum empirische Arbeiten zum Thema gibt. Dies soll die vorliegende Arbeit ändern, indem zum einen Literatur gesichtet und zum anderen eine Online-Erhebung durchgeführt wurde. Die so gewonnene, gewichtete Stichprobe umfasst 119 Datensätze (N = 104) und verteilt sich mit einem Verhältnis von 1:99 auf Ziel- und Kontrollgruppe. Die Daten sind weder normalverteilt, noch repräsentativ für die Grundgesamtheit, dennoch lassen sich die inhaltlich relevanten jedoch nicht alle signifikanten Ergebnisse verallgemeinern. Diese gliedern sich in Empfehlungen in den Bereichen Organisationales (Tätigkeiten, Meetings, Arbeitsplatz- und Arbeitszeitgestaltung), Sensorisches (akustische- und optische Reize) sowie Soziales (Beziehung zu Kollegen, soziale Situationen und Fahrgemeinschaften). , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen

Preis: 19.99 € | Versand*: 0 €

Was sind die rechtlichen und finanziellen Aspekte, die bei der Schuldnerbetreuung zu berücksichtigen sind, und wie können Schuldner dabei unterstützt werden, ihre Schulden zu bewältigen und ihre finanzielle Situation zu verbessern?

Bei der Schuldnerbetreuung müssen rechtliche Aspekte wie Insolvenzverfahren, Schuldenbereinigungspläne und Gläubigerforderungen be...

Bei der Schuldnerbetreuung müssen rechtliche Aspekte wie Insolvenzverfahren, Schuldenbereinigungspläne und Gläubigerforderungen berücksichtigt werden. Es ist wichtig, dass Schuldner ihre finanzielle Situation realistisch einschätzen und sich professionelle Unterstützung suchen, um ihre Schulden zu bewältigen. Finanzielle Aspekte wie Einkommens- und Ausgabebudgets, Schuldenrückzahlungspläne und Verhandlungen mit Gläubigern sind ebenfalls wichtige Aspekte, die bei der Schuldnerbetreuung berücksichtigt werden müssen. Schuldner können durch finanzielle Bildung, Schuldnerberatung und Unterstützung bei der Erstellung von Rückzahlungsplänen dabei unterstützt werden, ihre Schulden zu bewältigen und ihre finanzielle Situation zu verbessern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was bedeutet "ebay Mahnung 2"?

"eBay Mahnung 2" bezieht sich wahrscheinlich auf eine zweite Mahnung, die von eBay an einen Nutzer gesendet wurde. Wenn ein Nutzer...

"eBay Mahnung 2" bezieht sich wahrscheinlich auf eine zweite Mahnung, die von eBay an einen Nutzer gesendet wurde. Wenn ein Nutzer seine Zahlungsverpflichtungen nicht erfüllt oder gegen die Nutzungsbedingungen von eBay verstößt, kann eBay Mahnungen senden, um den Nutzer zur Zahlung oder zur Einhaltung der Regeln aufzufordern. Es ist wichtig, solche Mahnungen ernst zu nehmen und entsprechend zu handeln, um mögliche Konsequenzen zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was sind die verschiedenen Methoden zur Begleichung von Schulden in der persönlichen Finanzplanung, im Geschäftsumfeld und im rechtlichen Kontext?

In der persönlichen Finanzplanung können Schulden durch die Verwendung von Sparplänen, Konsolidierungskrediten oder Verhandlungen...

In der persönlichen Finanzplanung können Schulden durch die Verwendung von Sparplänen, Konsolidierungskrediten oder Verhandlungen mit Gläubigern beglichen werden. Im Geschäftsumfeld können Schulden durch die Aufnahme von Krediten, die Ausgabe von Anleihen oder die Beteiligung von Investoren beglichen werden. Im rechtlichen Kontext können Schulden durch Insolvenzverfahren, Zwangsvollstreckungen oder die Vereinbarung von Zahlungsplänen beglichen werden. Die Wahl der Methode zur Begleichung von Schulden hängt von der individuellen finanziellen Situation, den Geschäftszielen und den rechtlichen Rahmenbedingungen ab.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie kann ein effektives Schuldnermanagement sowohl für Finanzinstitute als auch für Unternehmen in verschiedenen Branchen implementiert werden, um die Rückzahlung von Schulden zu optimieren und das Risiko von Zahlungsausfällen zu minimieren?

Ein effektives Schuldnermanagement kann durch die Implementierung von klaren und transparenten Zahlungsbedingungen sowie einer kon...

Ein effektives Schuldnermanagement kann durch die Implementierung von klaren und transparenten Zahlungsbedingungen sowie einer konsequenten Überwachung der Zahlungseingänge erreicht werden. Finanzinstitute und Unternehmen sollten außerdem auf eine regelmäßige Kommunikation mit den Schuldnern setzen, um frühzeitig auf Zahlungsschwierigkeiten reagieren zu können. Die Nutzung von Datenanalysen und Kreditrisikobewertungen kann dabei helfen, das Zahlungsverhalten der Schuldner besser zu verstehen und das Risiko von Zahlungsausfällen zu minimieren. Zudem ist es wichtig, dass Finanzinstitute und Unternehmen klare Prozesse für das Inkasso und gegebenenfalls die Durchsetzung von rechtlichen Schritten haben, um die Rückzahlung von Schulden zu optimieren.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: max. Punktzahl, Universität Zürich (Deutsches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Man soll und darf die Vergangenheit nicht ¿auf sich beruhen lassen¿, weil sie sonst auferstehen und zu neuer Gegenwärtigkeit werden könnte.¿ Diese Mahnung äussert Jean Améry in seinem Vorwort zur Taschenbuchausgabe von ¿Jenseits von Schuld und Sühne¿ im Jahr 1977. Heute, vierzig Jahre später oder anders gesagt rund sechzig Jahre nach Kriegsende und der Befreiung der Überlebenden der Konzentrationslager der Nazi wird deutlich, dass Literatur über die Shoah anders ist und anders sein muss als Literatur über das ¿alltägliche¿ Werden und Vergehen. Literatur über die Shoah ¿ das Trauma des 20. Jahrhunderts - will mehr als ästhetisch, tragisch und episch sein, Literatur über die Shoah will bestechen, will betroffen machen, will die Leser aufwühlen und verstören, sie will Bildungsroman und Unterhaltungslektüre ad absurdum führen, und sie will sich immer wieder von neuem einschreiben ins subjektive und kollektive Gedächtnis. Ausgehend von der Annahme, dass literarische Texte Teil des übergeordneten, kulturellen Sinnstiftungsprozesses sind und sie aufgrund ihrer fiktionalen Gestaltungsmöglichkeiten ein besonderes Leistungsvermögen für die Erinnerungskultur besitzen, soll in dieser Arbeit der Roman eines Schicksallosen von Imre Kertész als der wegweisende literarische Zeugenbericht betrachtet werden, an dem sich die nachgeborene Erzählerschaft zu messen hat, von dem sie sich aber aufgrund zeitlich-räumlicher Distanz, die sekundäre Zeugenschaft impliziert, in neuer Form abgrenzen muss. Wie und auf welche Weise dies geschehen kann, wird im Vergleich mit Austerlitz, dem Hauptwerk des deutsch-stämmigen Nachgeborenen W.G. Sebald untersucht. Inwiefern, wenn überhaupt, unterscheiden sich Narrativik und Mnemotechnik aus der Sicht des direkt Betroffenen und aus der Perspektive des Nachgeborenen? Und welchen Einfluss können die diversen Strategien auf die Leserschaft ausüben? Die vorliegende Arbeit sucht nach literaturwissenschaftlichen Kriterien, die Antworten auf diese zentralen Fragen liefern sollen. Denn das Ereignis dieses ethnischen Massenmordes ist, wie Imre Kertész schreibt, keine Angelegenheit zwischen Deutschen und Juden, sondern die immer noch aktuelle und künftige Angelegenheit des aufgeklärten Menschen schlechthin. Der vorliegende Text ist Teil einer Lizentiats-/Masterarbeit ¿in progress¿, die sich noch ausführlicher und in grösserem Umfang mit dem Thema auseinandersetzen wird. Zürich, Juni 2007 (Muheim, Franziska Amsel)
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: max. Punktzahl, Universität Zürich (Deutsches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Man soll und darf die Vergangenheit nicht ¿auf sich beruhen lassen¿, weil sie sonst auferstehen und zu neuer Gegenwärtigkeit werden könnte.¿ Diese Mahnung äussert Jean Améry in seinem Vorwort zur Taschenbuchausgabe von ¿Jenseits von Schuld und Sühne¿ im Jahr 1977. Heute, vierzig Jahre später oder anders gesagt rund sechzig Jahre nach Kriegsende und der Befreiung der Überlebenden der Konzentrationslager der Nazi wird deutlich, dass Literatur über die Shoah anders ist und anders sein muss als Literatur über das ¿alltägliche¿ Werden und Vergehen. Literatur über die Shoah ¿ das Trauma des 20. Jahrhunderts - will mehr als ästhetisch, tragisch und episch sein, Literatur über die Shoah will bestechen, will betroffen machen, will die Leser aufwühlen und verstören, sie will Bildungsroman und Unterhaltungslektüre ad absurdum führen, und sie will sich immer wieder von neuem einschreiben ins subjektive und kollektive Gedächtnis. Ausgehend von der Annahme, dass literarische Texte Teil des übergeordneten, kulturellen Sinnstiftungsprozesses sind und sie aufgrund ihrer fiktionalen Gestaltungsmöglichkeiten ein besonderes Leistungsvermögen für die Erinnerungskultur besitzen, soll in dieser Arbeit der Roman eines Schicksallosen von Imre Kertész als der wegweisende literarische Zeugenbericht betrachtet werden, an dem sich die nachgeborene Erzählerschaft zu messen hat, von dem sie sich aber aufgrund zeitlich-räumlicher Distanz, die sekundäre Zeugenschaft impliziert, in neuer Form abgrenzen muss. Wie und auf welche Weise dies geschehen kann, wird im Vergleich mit Austerlitz, dem Hauptwerk des deutsch-stämmigen Nachgeborenen W.G. Sebald untersucht. Inwiefern, wenn überhaupt, unterscheiden sich Narrativik und Mnemotechnik aus der Sicht des direkt Betroffenen und aus der Perspektive des Nachgeborenen? Und welchen Einfluss können die diversen Strategien auf die Leserschaft ausüben? Die vorliegende Arbeit sucht nach literaturwissenschaftlichen Kriterien, die Antworten auf diese zentralen Fragen liefern sollen. Denn das Ereignis dieses ethnischen Massenmordes ist, wie Imre Kertész schreibt, keine Angelegenheit zwischen Deutschen und Juden, sondern die immer noch aktuelle und künftige Angelegenheit des aufgeklärten Menschen schlechthin. Der vorliegende Text ist Teil einer Lizentiats-/Masterarbeit ¿in progress¿, die sich noch ausführlicher und in grösserem Umfang mit dem Thema auseinandersetzen wird. Zürich, Juni 2007 (Muheim, Franziska Amsel)

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Germanistik - Komparatistik, Vergleichende Literaturwissenschaft, Note: max. Punktzahl, Universität Zürich (Deutsches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: ¿Man soll und darf die Vergangenheit nicht ¿auf sich beruhen lassen¿, weil sie sonst auferstehen und zu neuer Gegenwärtigkeit werden könnte.¿ Diese Mahnung äussert Jean Améry in seinem Vorwort zur Taschenbuchausgabe von ¿Jenseits von Schuld und Sühne¿ im Jahr 1977. Heute, vierzig Jahre später oder anders gesagt rund sechzig Jahre nach Kriegsende und der Befreiung der Überlebenden der Konzentrationslager der Nazi wird deutlich, dass Literatur über die Shoah anders ist und anders sein muss als Literatur über das ¿alltägliche¿ Werden und Vergehen. Literatur über die Shoah ¿ das Trauma des 20. Jahrhunderts - will mehr als ästhetisch, tragisch und episch sein, Literatur über die Shoah will bestechen, will betroffen machen, will die Leser aufwühlen und verstören, sie will Bildungsroman und Unterhaltungslektüre ad absurdum führen, und sie will sich immer wieder von neuem einschreiben ins subjektive und kollektive Gedächtnis. Ausgehend von der Annahme, dass literarische Texte Teil des übergeordneten, kulturellen Sinnstiftungsprozesses sind und sie aufgrund ihrer fiktionalen Gestaltungsmöglichkeiten ein besonderes Leistungsvermögen für die Erinnerungskultur besitzen, soll in dieser Arbeit der Roman eines Schicksallosen von Imre Kertész als der wegweisende literarische Zeugenbericht betrachtet werden, an dem sich die nachgeborene Erzählerschaft zu messen hat, von dem sie sich aber aufgrund zeitlich-räumlicher Distanz, die sekundäre Zeugenschaft impliziert, in neuer Form abgrenzen muss. Wie und auf welche Weise dies geschehen kann, wird im Vergleich mit Austerlitz, dem Hauptwerk des deutsch-stämmigen Nachgeborenen W.G. Sebald untersucht. Inwiefern, wenn überhaupt, unterscheiden sich Narrativik und Mnemotechnik aus der Sicht des direkt Betroffenen und aus der Perspektive des Nachgeborenen? Und welchen Einfluss können die diversen Strategien auf die Leserschaft ausüben? Die vorliegende Arbeit sucht nach literaturwissenschaftlichen Kriterien, die Antworten auf diese zentralen Fragen liefern sollen. Denn das Ereignis dieses ethnischen Massenmordes ist, wie Imre Kertész schreibt, keine Angelegenheit zwischen Deutschen und Juden, sondern die immer noch aktuelle und künftige Angelegenheit des aufgeklärten Menschen schlechthin. Der vorliegende Text ist Teil einer Lizentiats-/Masterarbeit ¿in progress¿, die sich noch ausführlicher und in grösserem Umfang mit dem Thema auseinandersetzen wird. Zürich, Juni 2007 , Reflexionen über zwei bedeutende literarische Werke zum Holocaust , Bücher > Bücher & Zeitschriften , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20070726, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Muheim, Franziska Amsel, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Austerlitz; Roman; Schicksallosen, Region: Deutschland, Warengruppe: HC/Sprachwissenschaft/Allg. u. vergl. Sprachwiss., Fachkategorie: Literatur: Geschichte und Kritik, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, Genre: Geisteswissenschaften/Kunst/Musik, eBook EAN: 9783638626910, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 14 Punkte, Universität Osnabrück, Sprache: Deutsch, Abstract: Hintergründe des Forderungsverzicht gegen Besserungsschein
Grundsätzlich ist jede unternehmerische Tätigkeit mit Chancen und Risiken verbunden. Wenn sich die Risiken für einen Unternehmer realisieren und das Unternehmen in der Krise steht oder sogar von der Insolvenz bedroht ist, so muss er sich Maßnahmen überlegen, die zu einer Sanierung beitragen. Dies kann z. B. der Forderungsverzicht eines Gesellschafters sein. 
Die Motive eines Gesellschafters seiner Gesellschaft ein Darlehen und kein Eigenkapital zu gewähren sind unterschiedlich. Zum einen haftet das Vermögen des Gesellschafters in der Insolvenz nicht und er hat in der Insolvenz der Gesellschaft grundsätzlich dieselben Rechte wie alle anderen Gläubiger. Zum anderen hat der Darlehensvertrag normalerweise eine feste Laufzeit. So kann der Gesellschafter abschätzen wann er sein Darlehen zurückbezahlt bekommt, und muss nicht, wie bei Eigenkapital, auf den Beschluss der Haupt- oder Gesellschafter¬versammlung warten. 
Für die Gesellschaft hat diese Möglichkeit der Geldbeschaffung den Vorteil, dass die Zinsen, die sie an den Gesellschafter bezahlt, als Betriebsausgaben abzugsfähig sind. Hingegen wirken sich Gewinnausschüttungen, die bei einer Hingabe von Eigenkapital gegeben wäre, nicht gewinnmindernd aus.
Ein Forderungsverzicht durch einen Gesellschafter hat ebenfalls verschieden Motive. So kann es sein, dass der Gesellschafter lediglich zur Verbesserung des Bilanzbildes der Gesellschaft beitragen will oder er möchte seine Gesellschaft vor der Insolvenz bewahren. Somit kann er dazu beitragen seine Beteiligung wieder werthaltig zu machen. Ein Forderungsverzicht gegen Besserungsschein wird häufig vereinbart, um den eben genannten Motiven zu folgen. Jedoch muss bei dieser Konstellation der Gesellschafter nicht ganz auf seine Forderung verzichten. Denn bei einem Forderungsverzicht gegen Besserungsschein wird vereinbart, dass bei einer wirtschaftlichen Gesundung der Gesellschaft und bei Eintritt der im Vorhinein vereinbarten Bedingungen die Forderung wieder auflebt. So kann der Gesellschafter seiner Gesellschaft aus einer finanziellen Krise helfen und sich gleichzeitig die Möglichkeit offen halten, seine Forderung doch erfüllt zu bekommen. (Kümper, Kerstin)
Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 14 Punkte, Universität Osnabrück, Sprache: Deutsch, Abstract: Hintergründe des Forderungsverzicht gegen Besserungsschein Grundsätzlich ist jede unternehmerische Tätigkeit mit Chancen und Risiken verbunden. Wenn sich die Risiken für einen Unternehmer realisieren und das Unternehmen in der Krise steht oder sogar von der Insolvenz bedroht ist, so muss er sich Maßnahmen überlegen, die zu einer Sanierung beitragen. Dies kann z. B. der Forderungsverzicht eines Gesellschafters sein. Die Motive eines Gesellschafters seiner Gesellschaft ein Darlehen und kein Eigenkapital zu gewähren sind unterschiedlich. Zum einen haftet das Vermögen des Gesellschafters in der Insolvenz nicht und er hat in der Insolvenz der Gesellschaft grundsätzlich dieselben Rechte wie alle anderen Gläubiger. Zum anderen hat der Darlehensvertrag normalerweise eine feste Laufzeit. So kann der Gesellschafter abschätzen wann er sein Darlehen zurückbezahlt bekommt, und muss nicht, wie bei Eigenkapital, auf den Beschluss der Haupt- oder Gesellschafter¬versammlung warten. Für die Gesellschaft hat diese Möglichkeit der Geldbeschaffung den Vorteil, dass die Zinsen, die sie an den Gesellschafter bezahlt, als Betriebsausgaben abzugsfähig sind. Hingegen wirken sich Gewinnausschüttungen, die bei einer Hingabe von Eigenkapital gegeben wäre, nicht gewinnmindernd aus. Ein Forderungsverzicht durch einen Gesellschafter hat ebenfalls verschieden Motive. So kann es sein, dass der Gesellschafter lediglich zur Verbesserung des Bilanzbildes der Gesellschaft beitragen will oder er möchte seine Gesellschaft vor der Insolvenz bewahren. Somit kann er dazu beitragen seine Beteiligung wieder werthaltig zu machen. Ein Forderungsverzicht gegen Besserungsschein wird häufig vereinbart, um den eben genannten Motiven zu folgen. Jedoch muss bei dieser Konstellation der Gesellschafter nicht ganz auf seine Forderung verzichten. Denn bei einem Forderungsverzicht gegen Besserungsschein wird vereinbart, dass bei einer wirtschaftlichen Gesundung der Gesellschaft und bei Eintritt der im Vorhinein vereinbarten Bedingungen die Forderung wieder auflebt. So kann der Gesellschafter seiner Gesellschaft aus einer finanziellen Krise helfen und sich gleichzeitig die Möglichkeit offen halten, seine Forderung doch erfüllt zu bekommen. (Kümper, Kerstin)

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Jura - Steuerrecht, Note: 14 Punkte, Universität Osnabrück, Sprache: Deutsch, Abstract: Hintergründe des Forderungsverzicht gegen Besserungsschein Grundsätzlich ist jede unternehmerische Tätigkeit mit Chancen und Risiken verbunden. Wenn sich die Risiken für einen Unternehmer realisieren und das Unternehmen in der Krise steht oder sogar von der Insolvenz bedroht ist, so muss er sich Maßnahmen überlegen, die zu einer Sanierung beitragen. Dies kann z. B. der Forderungsverzicht eines Gesellschafters sein. Die Motive eines Gesellschafters seiner Gesellschaft ein Darlehen und kein Eigenkapital zu gewähren sind unterschiedlich. Zum einen haftet das Vermögen des Gesellschafters in der Insolvenz nicht und er hat in der Insolvenz der Gesellschaft grundsätzlich dieselben Rechte wie alle anderen Gläubiger. Zum anderen hat der Darlehensvertrag normalerweise eine feste Laufzeit. So kann der Gesellschafter abschätzen wann er sein Darlehen zurückbezahlt bekommt, und muss nicht, wie bei Eigenkapital, auf den Beschluss der Haupt- oder Gesellschafter¬versammlung warten. Für die Gesellschaft hat diese Möglichkeit der Geldbeschaffung den Vorteil, dass die Zinsen, die sie an den Gesellschafter bezahlt, als Betriebsausgaben abzugsfähig sind. Hingegen wirken sich Gewinnausschüttungen, die bei einer Hingabe von Eigenkapital gegeben wäre, nicht gewinnmindernd aus. Ein Forderungsverzicht durch einen Gesellschafter hat ebenfalls verschieden Motive. So kann es sein, dass der Gesellschafter lediglich zur Verbesserung des Bilanzbildes der Gesellschaft beitragen will oder er möchte seine Gesellschaft vor der Insolvenz bewahren. Somit kann er dazu beitragen seine Beteiligung wieder werthaltig zu machen. Ein Forderungsverzicht gegen Besserungsschein wird häufig vereinbart, um den eben genannten Motiven zu folgen. Jedoch muss bei dieser Konstellation der Gesellschafter nicht ganz auf seine Forderung verzichten. Denn bei einem Forderungsverzicht gegen Besserungsschein wird vereinbart, dass bei einer wirtschaftlichen Gesundung der Gesellschaft und bei Eintritt der im Vorhinein vereinbarten Bedingungen die Forderung wieder auflebt. So kann der Gesellschafter seiner Gesellschaft aus einer finanziellen Krise helfen und sich gleichzeitig die Möglichkeit offen halten, seine Forderung doch erfüllt zu bekommen. , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20071110, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Kümper, Kerstin, Auflage: 07002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Warengruppe: HC/Steuern, Fachkategorie: Steuer- und Abgabenrecht, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638847810, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: keine Benotung vorgesehen, Universität Hamburg (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Aktuelle Themen der Ethnologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Partizipation ist ein hochaktuelles Thema. Während früher die Entwicklungshelfer von außerhalb die Lösungen hatten, und die "Locals", die Zielgruppe der Hilfsprojekte, Teil des Problems waren, das es zu lösen galt. Erste Versuche, partizipativere Ansätze in die Entwicklungsarbeit zu integrieren, gab es schon 1950/60, aber meist blieb es bei allenfalls unverbindlicher Zusammenarbeit mit den Armen selbst.. Am Anfang der neuren Diskussion war "Partizipation" als Forderung Teil der immer stärker werdenden Kritik an scheiternden "Top-Down"-Entwicklungsprojekten und wurde als eine demokratischere Form der Entwicklungshilfe propagiert. Gleichzeitig wurden Nichtregierungsorganisationen immer professioneller, viele verstanden sich als "Anwälte" ihrer Zielgruppe und experimentierten auch mit neuen Formen der Entwicklungszusammenarbeit. Als Konsequenz wurde der Wert lokalen Wissens und indigener Methoden, beispielsweise des Managements natürlicher Ressourcen, in der offiziellen Diskussion ernster genommen. Auch das Interesse an sozialen und ökologischen Dimensionen von Entwicklung nahm zu. 1985 forderte Cernea, der erste Soziologe bei der Weltbank, in Entwicklungsprojekten die soziokulturellen Gegebenheiten vor Ort stärker zu berücksichtigen und die Forschungsmethoden der Soziologie und der Ethnologie zu diesem Zweck in der Entwicklungszusammenarbeit zu institutionalisieren. Zunehmend wurden nicht mehr nur die "Locals", sondern auch die Entwicklungs-helfer selbst, ihre Herangehensweisen, Strukturen und Organisationen als Teil des Problems begriffen. Seit den 70ern wurden mindestens 29 Ansätze zur praktischen Umsetzung partizipatorischer Arbeitsweise entwickelt, die mittlerweile alle in Kombination angewendet werden. Ein neuer Terminus, unter dem diese Ansätze zusammengefasst werden ist "PLA" für Participatory Learning and Action". Es geht dabei um eine Familie von Ansätzen, Methoden und Verhaltensweisen, die den Armen eine Stimme geben soll, es ihnen ermöglichen soll, ihre Lebensumstände selbst zu analysieren und ihre Entwicklungshilfe selbst (mit) zu planen, zu überwachen und zu evaluieren. Die Anwendung von PLA begann in kleinen Projekten ist aber seit den 90ern ¿ zumindest rhehorischer ¿ Mainstream in der Entwicklungszusammenarbeit geworden und wird mittlerweile auch zunehmend in größeren Projekten verlangt. Partizipation ist somit zum zentralen Thema in der Entwicklungszusammenarbeit geworden. (Fels, Mira)
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: keine Benotung vorgesehen, Universität Hamburg (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Aktuelle Themen der Ethnologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Partizipation ist ein hochaktuelles Thema. Während früher die Entwicklungshelfer von außerhalb die Lösungen hatten, und die "Locals", die Zielgruppe der Hilfsprojekte, Teil des Problems waren, das es zu lösen galt. Erste Versuche, partizipativere Ansätze in die Entwicklungsarbeit zu integrieren, gab es schon 1950/60, aber meist blieb es bei allenfalls unverbindlicher Zusammenarbeit mit den Armen selbst.. Am Anfang der neuren Diskussion war "Partizipation" als Forderung Teil der immer stärker werdenden Kritik an scheiternden "Top-Down"-Entwicklungsprojekten und wurde als eine demokratischere Form der Entwicklungshilfe propagiert. Gleichzeitig wurden Nichtregierungsorganisationen immer professioneller, viele verstanden sich als "Anwälte" ihrer Zielgruppe und experimentierten auch mit neuen Formen der Entwicklungszusammenarbeit. Als Konsequenz wurde der Wert lokalen Wissens und indigener Methoden, beispielsweise des Managements natürlicher Ressourcen, in der offiziellen Diskussion ernster genommen. Auch das Interesse an sozialen und ökologischen Dimensionen von Entwicklung nahm zu. 1985 forderte Cernea, der erste Soziologe bei der Weltbank, in Entwicklungsprojekten die soziokulturellen Gegebenheiten vor Ort stärker zu berücksichtigen und die Forschungsmethoden der Soziologie und der Ethnologie zu diesem Zweck in der Entwicklungszusammenarbeit zu institutionalisieren. Zunehmend wurden nicht mehr nur die "Locals", sondern auch die Entwicklungs-helfer selbst, ihre Herangehensweisen, Strukturen und Organisationen als Teil des Problems begriffen. Seit den 70ern wurden mindestens 29 Ansätze zur praktischen Umsetzung partizipatorischer Arbeitsweise entwickelt, die mittlerweile alle in Kombination angewendet werden. Ein neuer Terminus, unter dem diese Ansätze zusammengefasst werden ist "PLA" für Participatory Learning and Action". Es geht dabei um eine Familie von Ansätzen, Methoden und Verhaltensweisen, die den Armen eine Stimme geben soll, es ihnen ermöglichen soll, ihre Lebensumstände selbst zu analysieren und ihre Entwicklungshilfe selbst (mit) zu planen, zu überwachen und zu evaluieren. Die Anwendung von PLA begann in kleinen Projekten ist aber seit den 90ern ¿ zumindest rhehorischer ¿ Mainstream in der Entwicklungszusammenarbeit geworden und wird mittlerweile auch zunehmend in größeren Projekten verlangt. Partizipation ist somit zum zentralen Thema in der Entwicklungszusammenarbeit geworden. (Fels, Mira)

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, Note: keine Benotung vorgesehen, Universität Hamburg (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Aktuelle Themen der Ethnologie, Sprache: Deutsch, Abstract: Partizipation ist ein hochaktuelles Thema. Während früher die Entwicklungshelfer von außerhalb die Lösungen hatten, und die "Locals", die Zielgruppe der Hilfsprojekte, Teil des Problems waren, das es zu lösen galt. Erste Versuche, partizipativere Ansätze in die Entwicklungsarbeit zu integrieren, gab es schon 1950/60, aber meist blieb es bei allenfalls unverbindlicher Zusammenarbeit mit den Armen selbst.. Am Anfang der neuren Diskussion war "Partizipation" als Forderung Teil der immer stärker werdenden Kritik an scheiternden "Top-Down"-Entwicklungsprojekten und wurde als eine demokratischere Form der Entwicklungshilfe propagiert. Gleichzeitig wurden Nichtregierungsorganisationen immer professioneller, viele verstanden sich als "Anwälte" ihrer Zielgruppe und experimentierten auch mit neuen Formen der Entwicklungszusammenarbeit. Als Konsequenz wurde der Wert lokalen Wissens und indigener Methoden, beispielsweise des Managements natürlicher Ressourcen, in der offiziellen Diskussion ernster genommen. Auch das Interesse an sozialen und ökologischen Dimensionen von Entwicklung nahm zu. 1985 forderte Cernea, der erste Soziologe bei der Weltbank, in Entwicklungsprojekten die soziokulturellen Gegebenheiten vor Ort stärker zu berücksichtigen und die Forschungsmethoden der Soziologie und der Ethnologie zu diesem Zweck in der Entwicklungszusammenarbeit zu institutionalisieren. Zunehmend wurden nicht mehr nur die "Locals", sondern auch die Entwicklungs-helfer selbst, ihre Herangehensweisen, Strukturen und Organisationen als Teil des Problems begriffen. Seit den 70ern wurden mindestens 29 Ansätze zur praktischen Umsetzung partizipatorischer Arbeitsweise entwickelt, die mittlerweile alle in Kombination angewendet werden. Ein neuer Terminus, unter dem diese Ansätze zusammengefasst werden ist "PLA" für Participatory Learning and Action". Es geht dabei um eine Familie von Ansätzen, Methoden und Verhaltensweisen, die den Armen eine Stimme geben soll, es ihnen ermöglichen soll, ihre Lebensumstände selbst zu analysieren und ihre Entwicklungshilfe selbst (mit) zu planen, zu überwachen und zu evaluieren. Die Anwendung von PLA begann in kleinen Projekten ist aber seit den 90ern ¿ zumindest rhehorischer ¿ Mainstream in der Entwicklungszusammenarbeit geworden und wird mittlerweile auch zunehmend in größeren Projekten verlangt. Partizipation ist somit zum zentralen Thema in der Entwicklungszusammenarbeit geworden. , Hindernisse und Lösungsansätze , Studium & Erwachsenenbildung > Fachbücher, Lernen & Nachschlagen , Auflage: 2. Auflage, Erscheinungsjahr: 20080704, Produktform: Kartoniert, Beilage: Paperback, Autoren: Fels, Mira, Auflage: 08002, Auflage/Ausgabe: 2. Auflage, Seitenzahl/Blattzahl: 48, Keyword: Aktuelle; Themen; Ethnologie, Warengruppe: HC/Volkskunde, Fachkategorie: Ethnic Studies, Text Sprache: ger, UNSPSC: 49019900, Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik: 49019900, Verlag: GRIN Verlag, Länge: 210, Breite: 148, Höhe: 4, Gewicht: 84, Produktform: Kartoniert, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, Genre: Sozialwissenschaften/Recht/Wirtschaft, eBook EAN: 9783638073110, Herkunftsland: DEUTSCHLAND (DE), Katalog: deutschsprachige Titel, Katalog: Gesamtkatalog, Katalog: Lagerartikel, Book on Demand, ausgew. Medienartikel, Unterkatalog: AK, Unterkatalog: Bücher, Unterkatalog: Hardcover,

Preis: 27.95 € | Versand*: 0 €
Die Zahlung Von Sozialversicherungsbeiträgen Durch Den Gmbh-Geschäftsführer In Der Krise Der Gesellschaft - Thomas Jost  Kartoniert (TB)
Die Zahlung Von Sozialversicherungsbeiträgen Durch Den Gmbh-Geschäftsführer In Der Krise Der Gesellschaft - Thomas Jost Kartoniert (TB)

Auf die Geschäftsführer von GmbHs lauern gerade in der Unternehmenskrise zahlreiche persönliche Haftungsrisiken die häufig genug nicht erkannt werden und die für die betroffenen Geschäftsführer schnell existenzbedrohende Ausmaße annehmen können. Um ein solches Haftungsrisiko handelt es sich bei der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen in der Krise der Gesellschaft welches Gegenstand dieses Buches ist. Dargestellt wird die widersprüchliche Gesetzeslage zwischen Vorschriften des Straf- und Zivilrechts einerseits und des Insolvenzrechts andererseits. Paragraph 266 a StGB stellt das Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen unter Strafe und verpflichtet dadurch Arbeitgeber zur Abführung von Sozialbeiträgen woran nach Paragraph 823 Abs. 2 BGB eine persönliche Haftung für nicht abgeführte Beiträge anknüpft. Gleichzeitig enthält jedoch Paragraph 64 Abs. 2 GmbHG für den Fall der Insolvenzreife der GmbH ein generelles Zahlungsverbot von dem auch die Sozialbeiträge erfasst werden und begründet eine persönliche Haftung des Geschäftsführers für die in diesem Stadium abgeführten Sozialbeiträge. Die Frage wie der Geschäftsführer einer insolvenzreifen GmbH sich in der Gemengelage dieser scheinbar unvereinbaren Handlungs- und Unterlassungspflichten rechtmäßig verhalten und der sich daraus ergebenden Haftungszwickmühle entgehen soll wurde lange Zeit von der straf- und zivilgerichtlichen Rechtssprechung völlig gegensätzlich beantwortet. Die inzwischen erfolgte Vereinheitlichung der Rechtssprechung durch den BGH hat zu einer sehr diffizilen Rechtslage geführt die die Vermeidung straf- und haftungsrechtlicher Risiken für den rechtsunkundigen GmbH-Geschäftsführer zu einer nahezu unlösbaren Aufgabe macht. Dieses Buch soll ausgehend von den Vorgaben der Rechtssprechung aufzeigen mit welchen Handlungsdirektiven und -strategien sich zivil- und strafrechtliche Haftungsrisiken bei der Zahlung oder Nichtzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen für Geschäftsführer einer GmbH in der Krise vermeiden lassen. Der Autor hat zu diesem Zweck eine Vielzahl von Gerichtsentscheidungen Urteilsbesprechungen und Fachaufsätzen ausgewertet und legt mit dieser Studie erstmals eine umfassende und systematische Darstellung der in Betracht kommenden Verhaltensleitlinien vor. Das Thema ist angesichts der weiten Verbreitung und hohen Insolvenzanfälligkeit der GmbH äußerst praxisrelevant und besitzt gerade im Hinblick auf die in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder steigende Zahl von Unternehmenskrisen eine hohe Aktualität.

Preis: 38.00 € | Versand*: 0.00 €

Wie können Schulden vermieden werden und welche Strategien gibt es, um Schulden abzubauen, sowohl im persönlichen als auch im geschäftlichen Bereich?

Schulden können vermieden werden, indem man ein Budget erstellt und sich an dieses hält, um unnötige Ausgaben zu vermeiden. Zudem...

Schulden können vermieden werden, indem man ein Budget erstellt und sich an dieses hält, um unnötige Ausgaben zu vermeiden. Zudem ist es wichtig, regelmäßig Rücklagen zu bilden, um unerwartete Ausgaben abdecken zu können. Um Schulden abzubauen, ist es ratsam, zuerst die Schulden mit den höchsten Zinsen zu begleichen und dann systematisch die restlichen Schulden abzuzahlen. Im geschäftlichen Bereich können Unternehmen Schulden abbauen, indem sie ihre Ausgaben überprüfen, Kosten senken und alternative Finanzierungsmöglichkeiten in Betracht ziehen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Warum wurde die Zahlung bei Amazon nicht akzeptiert oder ist fehlgeschlagen?

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Zahlung bei Amazon nicht akzeptiert oder fehlgeschlagen sein könnte. Mögliche Gründe könnt...

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Zahlung bei Amazon nicht akzeptiert oder fehlgeschlagen sein könnte. Mögliche Gründe könnten sein, dass die eingegebenen Zahlungsinformationen nicht korrekt sind, dass das Kreditkartenlimit überschritten wurde oder dass es ein Problem mit dem Zahlungsanbieter gibt. Es empfiehlt sich, den Kundenservice von Amazon zu kontaktieren, um den genauen Grund für die fehlgeschlagene Zahlung zu klären.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Woran liegt es, dass meine EC-Karte noch nicht für die Zahlung im Restaurant abgebucht wurde, obwohl einige Zeit vergangen ist?

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Abbuchung von der EC-Karte im Restaurant noch nicht erfolgt sein könnte. Möglicherweise ha...

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Abbuchung von der EC-Karte im Restaurant noch nicht erfolgt sein könnte. Möglicherweise hat das Restaurant die Zahlung noch nicht verarbeitet oder es gab technische Probleme bei der Übertragung der Daten. Es ist auch möglich, dass die Abbuchung noch nicht auf dem Kontoauszug sichtbar ist, da dies je nach Bank und Abrechnungszyklus variieren kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wie läuft eine Zahlung über die Handyrechnung von Netflix ab?

Bei einer Zahlung über die Handyrechnung von Netflix wird der Betrag für das Abonnement direkt über den Mobilfunkanbieter abgerech...

Bei einer Zahlung über die Handyrechnung von Netflix wird der Betrag für das Abonnement direkt über den Mobilfunkanbieter abgerechnet. Dafür muss man die Option "Zahlung über die Handyrechnung" auswählen und seine Mobilfunknummer angeben. Der Betrag wird dann monatlich von der Handyrechnung abgebucht.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.